Göttinnen-Geburtstag zur Premiere

Proben des Forums Heersum für neues Stück über die Antike haben begonnen

Holle. Der Höllenhund Zerberus ist als erster gefunden. Unter den rund 120 Theaterbegeisterten, die zum ersten Probentreffen für das neueste Projekt des Landschaftstheaters Heersum gekommen sind, findet sich für jede Rolle die richtige Besetzung. Auf der Wiese neben dem Glashaus in Derneburg geht es zu wie auf einem Familientreffen; vom Kleinkind bis zum Großvater sind alle vertreten – gespannt, was die Proben für „Unter Göttern – eine Theaterwanderung durch das Schattenreich“ für sie bereit hält.

Die DarstellerInnen lernen schon mal wie man griechisch singt: Einfach immer mit scharfem S.

Die meisten von ihnen sind Laien mit reichlich Theatererfahrung. Manche spielen schon seit 1990 beim Forum Heersum mit. Zum Beispiel Bianca Gondeck: Sie wird eine Göttin spielen, ebenso wie ihre kleine Tochter Finja, die zur Premiere am 30. Juni sogar ihren ersten Geburtstag feiern wird.

Mehr Wohlfühlfaktor bei den Proben verspricht Regisseur Uli Jäckle zur Begrüßung; also beginnt das Treffen gleich mit Musik und Tanz. Denn das neue Stück soll alles enthalten, was zu Griechenland dazugehört: GöttInnen, HeldInnen und Gelehrte, Sirtaki und – Schunkeln? Die Darsteller lernen gleich mal, wie man griechisch singt: Einfach immer mit einem scharfen S. Das klingt dann ungefähr so: „Das letzte Hemd hat leider keine Tassen ….drum lasst uns schnell den kleinen Rest vernassen.“ Die Bezüge zu Griechenland sind auch hier offensichtlich.

Das Stück ist auch schon fast fertig, verkündet Uli Jäckle erfreut, viel früher als sonst. Er erläutert schon mal den ungefähren Ablauf mit den verschiedenen Spielorten entlang des Lavespfades. Neben dem Höllenhund Zerberus sollen auch eine Kuh – vermutlich beim Am-Vieh-Theater – und ein Pferd – natürlich geflügelt – vorkommen. Eine Schlüsselrolle hat die Säule der Zivilisation. Die darf zwar nichts sagen, kann aber praktischerweise selber gehen und ist Mittelpunkt einer Entführungs- und einer Liebesgeschichte.

Damit jeder von Herkules bis Ikarus ein passendes Gewand erhält, sind die meisten Theaterspieler schon vorab vermessen worden; bei ein paar Nachzüglern legt Kostümbildnerin Elena Anatolevna noch das Maßband an.

Das Organisationsteam hat die Darsteller schon auf die zahlreichen Rollen verteilt und einen Probenplan erstellt: „Der wird dann aber sicher gleich wieder über den Haufen geworfen“, vermutet Organisator Jürgen Zinke gelassen. Bis zur Premiere soll an jedem Nachmittag probiert werden, an Wochenenden und Feiertagen sowieso. „Keiner spielt, was er nicht will“, stellt Uli Jäckle klar, ehe er GöttInnen und HeldInnen ihre Gesichter zuteilt. Nur Hades, Hüter des Schattenreiches, ist heute nicht da. „Der muss auf Nachtschicht. Das passt,“ meint der Regisseur.

Sirtaki ist doch ganz einfach – die Vortänzerinnen zeigen, wie es geht.

Info-Abspann:

Der Vorverkauf für „Unter Göttern“ hat begonnen. Die Vorstellungen sind am 30. Juni, 1. Juli, 7., 8. 14. und 15. Juli sowie am 1. September, 2., 8., 9., 15. und 16. September. Sie beginnen samstags um 15 Uhr und sonntags um 10 Uhr. Karten gibt es dienstags bis donnerstags von 14 bis 18 Uhr beim Forum Heersum, Mittelstraße 22, 31188 Heersum, Telefon und Fax 05062/89380, E-Mail karten@forumheersum.de, Homepage http://www.forumheersum.de.

Pünktlich zur Premiere soll das Buch „22 Jahre Forum Heersum“ erscheinen.

Text und Foto: Kultur & Kommunikation (Wiebke Barth)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s