Wandernde Kirchenvorstandswahl, Flashmob und ein Youtube-Film

Preisträger der Aktion zur KV-Wahl „Gewinn den Landessuperintendenen“ stehen fest – Kirchengemeinden aus Hameln, Holzminden und Giften ausgezeichnet

Hildesheim/Göttingen. Die Luther-Kirchengemeinde in Holzminden, die Kirchengemeinde Zum Heiligen Kreuz in Hameln und die Martin-Luther- Kapellengemeinde in Giften (Kirchenkreis Hildesheim-Sarstedt) wurden bei der Aktion zur Kirchenvorstandswahl jeweils mit dem ersten Preis ausgezeichnet: Sie haben einen Gottesdienst mit Landessuperintendent Eckhard Gorka und anschließendem Kirchcafé gewonnen.

Insgesamt elf Kirchengemeinden und Einrichtungen im Sprengel Hildesheim- Göttingen haben sich an der Aktion „Gewinn den Landessuperintendenten“ beteiligt. Prämiert wurden von einer Jury besonders kreative Aktionen, um für die Kirchenvorstandswahl am 18. März 2012 zu werben.

„Ich bin den Kirchengemeinden und Einrichtungen, die sich beteiligt haben, für ihr Engagement außerordentlich dankbar,“ so Eckhard Gorka. „In fast allen teilnehmenden Kirchengemeinde haben die Aktionen zu einem signifikanten Anstieg der Wahlbeteiligung und damit zu einer breiten Legitimation der neuen Kirchenvorstände geführt. Das ist ein toller Start für ihre verantwortungsvolle Arbeit.“

Die ausgezeichnete Wahlkampagne der Holzmindener Luther- Kirchengemeinde stand unter dem Motto „Die wandernde Kirchenvorstandswahl“: Neben weiteren Aktionen gingen Konfirmandinnen und Konfirmanden als lebendige Wahlplakate über den Wochenmarkt. Ein Flashmob mit 5000 Meter Flatterband durch einen ganzen Stadtteil stand im Zentrum eines Gemeindesonntags im Vorfeld der KV-Wahl in Hameln. Die Martin-Luther-Kapellengemeinde in Giften (Sarstedt) stellte einen selbst produzierten Wahlwerbespot bei Youtube ein und startete eine Luftballonaktion, um den „sehnlichsten Wunsch“ in den Himmel zu schicken.

Die weiteren Kirchengemeinden, die an dem Wettbewerb teilgenommen haben, werden aber nicht leer ausgehen. Auch ihnen hat Landessuperintendent Gorka angeboten, sie in der kommenden Zeit zu besuchen und dort einen Gottesdienst oder eine Andacht feiern. Seine Predigttour führt den leitenden Geistlichen im Sprengel Hildesheim-Göttingen in die Paulus-Gemeinde in Himmelsthür, in die St.-Sixti-Gemeinde in Northeim, nach Steina (Kirchenkreis Herzberg), Borsum (Kirchenkreis Hildesheimer Land-Alfed) und in den Kirchenkreis Münden. „Auch diese Kirchengemeinden haben viel Kreativität, Zeit, Kraft und Liebe aufgewendet, um Gemeindeglieder zur Wahl motivieren – mit großem Erfolg. Das möchte ich honorieren!“, so Eckhard Gorka.

Insgesamt erreichte der Sprengel Hildesheim-Göttingen bei der Kirchenvorstandswahl am 18. März 2012 die höchste Wahlbeteiligung in der Landeskirche. Mit 22,75 % gingen fast vier Prozent mehr Gemeindeglieder zur Wahl als im Durchschnitt in der Landeskirche. Im Vergleich zu 2006 stieg die Wahlbeteiligung um 2,01 Prozentpunkte.

Die neuen Kirchen- und Kapellenvorstände werden in den kommenden Wochen in ihre Ämter eingeführt und nehmen dann ihre Arbeit auf. Sie sind für sechs Jahre gewählt.

Am 11. Juli 2012 sind alle Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher des Sprengels eingeladen zum Jahres-Empfang in der Hildesheimer St.-Michael- Kirche. Dr. Dr. h.c. Reinhard Höppner, ehemaliger Ministerpräsident in Sachsen-Anhalt und 2007 Präsident der Deutschen Evangelischen Kirchentags in Köln, hält den Festvortrag zum Thema „Vom Amt zum Ehrenamt – was unsere Gesellschaft zusammenhält“.

Text: Benjamin Simon-Hinkelmann

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s