Alle Facetten vereint

Erstes zentrales Kirchenmusikfest der evangelischen Landeskirche am 9. Juni in Hildesheim / Festival für die ganze Familie

Hildesheim. Das hat es in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers noch nie gegeben: Ein großes, zentrales Fest der Kirchenmusik für die ganze Familie, bei dem alle Facetten dieser Kunst hautnah zu erleben sind. „Gottesklang – Das Fest“ lädt am 9. Juni in Hildesheim ein, den ganzen Tag lang neuartige und gewagte Performances in der Fußgängerzone zu erleben, in Workshops selber zu musizieren, Klanginstallationen in Parks auszuprobieren und natürlich eine Fülle von Konzerten zu hören – vom traditionellen Chorauftritt in einer der großen Kirchen bis zur Blues-Andacht im Musikclub, von der Tango-Messe bis zum Großkonzert mit dem „Sound of Messiah“.

Im Jahr der Kirchenmusik werden ungewohnte Wege beschritten – wie hier in Osnabrück beim Neuland-Projekt „Gospel surprise“. Auch beim Gottesklang-Fest in Hildesheim werden neben Konzerten und Workshops spannende Performances und Aktionen im öffentlichen Raum zu erleben sein. Foto: Schmidt

Ein Freiluftgottesdienst, den Landesbischof Ralf Meister mittags auf dem Hildesheimer Marktplatz leitet, eröffnet ein Festival, das traditionelle und unkonventionelle Spielarten der Kirchenmusik vereint. Beim interaktiven Klangexperiment „Mach Kirchenmusik“ steuern Passantinnen und Passanten mit elektronischen Signalen Live-Improvisationen von Bläsern. Und bei den begehbaren „Bläserskulpturen“ kann man die faszinierende Vielstimmigkeit eines 60-köpfigen Posaunenchors buchstäblich von innen erleben. Beide Aktionen gehören zum Großprojekt „Neuland“, das sonst ausschließlich unangekündigt Menschen in ganz Norddeutschland mit außergewöhnlicher Musik überrascht.

Erwachsene Musiklieber/innen kommen beim Fest ebenso auf ihre Kosten wie entdeckungslustige Kinder. Für die jüngeren Besucher/innen gibt es Angebote wie den Klanggarten mit Naturinstrumenten, ein Kinderchorkonzert oder auch einen speziellen Workshop mit der Orgelakademie Stade. Darüber hinaus geraten Gesangbücher in Bewegung, afrikanischer Gospel reizt zum Mitmachen, ein „Glockenchor“ zieht Neugierige an. Insgesamt haben die Besucher/innen die angenehme Qual der Wahl aus 40 Veranstaltungen, an denen mehr als 1000 Musikerinnen und Musiker beteiligt sind.

Den großen Schlusspunkt bildet abends ein Konzert in der Sparkassen-Arena, in dem 200 Sänger/innen und Musiker/innen – Hannover Bigband, Bläserensemble und großer Chor – mitwirken. Lothar Krist, der Leiter der NDR-Bigband in Hannover, hat extra für diesen Anlass ein Werk komponiert, das sich an Händels „Messias“ anlehnt und den Barock mit Jazz, Pop und Klezmer in Beziehung setzt.

Nähere Informationen finden sich auf der Homepage http://www.gottesklangfest.de. Hier kann man sich auch für die Workshops anmelden oder Vorverkaufskarten für das Abschlusskonzert bekommen.

Text: Kultur & Kommunikation (Ralf Neite)

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s