„Der Mensch begegnet seinem Engel“

Ausstellung in der Klosterkirche Fredelsloh mit Holzskulpturen von Gunter Schmidt-Riedig

Fredelsloh. Fünfzehn nahezu lebensgroße Holzskulpturen von biblischen Figuren werden ab Sonntag, 28. Oktober, in der Klosterkirche Fredelsloh zu sehen sein. Vier Wochen lang regen sie an zum Nachdenken in der Trauerzeit im November und in der Vorbereitung auf Weihnachten.

Der Mensch begegnet seinem Engel – Holzskulpturen von Gunter Schmidt-Riedig

Geschaffen hat sie der Holzbildhauer Gunter Schmidt-Riedig aus Aulendorf / Blönried. Dort lebt er inmitten seiner Holzskulpturen. Die Figuren sprechen von Sehnsucht und Liebe, von der Schwere des Lebens und Geborgenheit und Hoffnung. Sie bestechen durch Tiefe und Innerlichkeit. Die Hände sind ein Beispiel: erwartungsvoll, beschützend, segnend. Immer aber steht im Mittelpunkt der suchende und findende Mensch.

„Die Klosterkirche in Fredelsloh ist der ideale Ort, um die Figuren zu „sprechendem Holz“ werden zu lassen“, meint Michael Schneider, OKR (Oberkirchenrat) aus Hannover und Kunstbeauftragter des Kirchenamtes der EKD (Evangelische Kirche in Deutschland).

Start der Ausstellung war am Sonntag (28. Oktober) um 17.00 Uhr mit einem Gottesdienst mit Michael Schneider, Hannover und Pastor Peter Büttner von der Klosterkirche in Fredelsloh. Superintendent Heinz Behrends hat die Ausstellung eröffnet. Gunter Schmidt-Riedig, der Schöpfer der Skulpturen, führte durch die Ausstellung. Das Töpfer- und Künstlerdorf Fredelsloh war an diesem Tag durch die Aktion Fredels-Lichter-loh durch unzählige Kerzen, Fackeln und Lichter stimmungsvoll erleuchtet.

Die Ausstellung ist bis zum 25. November jeweils von Mittwoch bis Sonntag von 13-17 Uhr geöffnet (Gruppen auch außerhalb dieser Zeiten nach Vereinbarung).

Zur Ausstellung wird in der Klosterkirche Fredelsloh ein umfangreiches Begleitprogramm angeboten: am 17. November (Sonnabend) ein Harfenkonzert „Himmlische Klänge“ mit der Soloharfenistin Bettina Erragihi-Schmidt, am 14. November (Mittwoch) um 19.00 Uhr ein Abend mit Fritz Baltruweit (Hannover / Hildesheim), Pastor, Liedermacher, Autor unzähliger Lieder (auch im Gesangbuch), am 7. November eine Andacht mit Superintendent Heinz Behrends. Nach den Veranstaltungen kann die Ausstellung erlebt werden, und es gibt die Möglichkeit zum Gespräch.

Aus Fredelsloh geht die Ausstellung nach Hannover ins Kirchenamt der EKD (Evangelische Kirche in Deutschland).

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s