Qualität im Angesicht des Todes

Fachtagung im Michaelis-Kloster Hildesheim: Die kirchliche Bestattung zwischen „Kundenerwartungen“ und überzeitlichem Ritual

Hildesheim. Die kirchliche Bestattung ist eine liturgische und homiletische Operation am offenen Herzen. Darum ist gerade hier eine sensible Vorbereitung und sorgfältige Durchführung erforderlich, damit die Operation gelingt und es nicht zu tief greifenden Verletzungen kommt. Zugleich wird bei der Bestattung der Wandel der gemeinschaftlichen Lebensform und der individuellen Erwartungen besonders sichtbar.

Das kirchliche Handeln steht dabei vor einer doppelten Herausforderung: Dem Wunsch nach jeweils individueller Gestaltung und dem Anspruch, ein überzeitlich gültiges, tragfähiges Ritual zu vollziehen.Wie kann in diesem sensiblen Spannungsfeld qualitätsvolles kirchliches Handeln gestaltet werden?

Auf dieser Tagung, die vom 27. Februar bis 1. März dauert,  geben Fachleute aus dem kirchlichen wie außerkirchlichen Bereich Hinweise für eine theologisch verantwortete Grundlegung und menschenfreundliche Praxis des eigenen liturgischen und homiletischen Handelns.

Information für Interessierte:  Mittwoch, 27.2., 11 Uhr, bis Freitag, 1.3.2013, 13 Uhr / Ort: Michaeliskloster Hildesheim / Leitung: Dr. Folkert Fendler, Christian Binder; Qualitätszentrum / Referenten: Dr. Klaus Dirschauer, Bremen; Christoph Keldenich, Aeternitas e.V., Königswinter; Prof.Dr. Thomas Klie, Rostock; Dr. Stephan Reinke, Wilster / Kosten: 125 Euro; Anmeldeschluss: 26.1.2013.

Text: Michaeliskloster Hildesheim, Rundbrief 8-2012

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s