„Brennende Seele“ wird zu Musik

Hildesheim. „Es ist die jüdische Seele, die brennende Seele, die seit den Tagen der Bibel Blasen schlägt, der Wagemut der Propheten, die Verzweiflung von Kohelet, Hiobs Schmerz und die Sinnlichkeit des Hohen Lieds…“, so beschreibt der jüdische Komponist Ernst Bloch die Mystik jüdischer Musik. Die Klänge sind am Sonntag, 12. Mai, um 19.30 Uhr in der Ochtersumer Lukaskirche live zu erleben. Um 19.30 Uhr beginnt ein Konzert des Stern-Trios.

stern-trio

Die Faszination für die jüdischen Wurzeln hat die Mitglieder des in Berlin gegründeten Stern-Trios zueinandergeführt. Bevor sich die drei MusikerInnen zusammenfanden, hat sich jede/r von ihnen bereits als SolistIn einen Namen gemacht. Das Trio besteht aus Maria Azova (Violine), Ithay Khen (Cello) und Adi Bar (Piano). Ihr Programm gibt zum einen Einblick in chassidisches Leben und Traditionen des 19. und 20. Jahrhunderts und zeigt den Tanz als wichtigen Bestandteil jüdischen Lebens. Zum anderen bietet es eine musikalische Reise durch die wichtigsten jüdischen Musikzentren Europas bis nach Israel.

Die Lukasgemeinde pflegt seit einiger Zeit Kontakte zur jüdischen Kultusgemeinde Hildesheim, über die dieses Konzert zustande kommt. Es ist vom Zentralrat der Juden in Deutschland der Hildesheimer Jüdischen Kultusgemeinde gewidmet und findet als Zeichen der Verbundenheit der Gemeinden auf Vorschlag von Leonid Ratiner, Vorsitzender der Kultusgemeinde, in der Lukaskirche statt. Der Eintritt ist frei; um Spenden wird gebeten.

Text und Foto: Kultur & Kommunikation

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s